Curacao reloaded #13 - Relax Tage

Nun, es ist Urlaub. Daher müssen auch ein paar blogfreie Tage her. Die genießen wir nun am Abschluss unserer Reise in vollen Zügen. Trotzdem wollen wir euch unsere Eindrücke nicht vorenthalten und solange die Erinnerungen "heiss und frisch" sind, lassen wir Dich gerne daran teilhaben. Gleich vorweg: wenn Du das selbst genießen möchtest, dann melde Dich einfach bei uns - wir freuen uns sehr, Dir beim nächsten Mal die Insel live zu zeigen!


Ganz klar - wir waren natürlich auch Tauchen. Unsere Top-Spotterin Andrea hat dabei auch die größte Languste die ich je gesehen hab, gefunden. Auch vom Mushroom-Forest haben wir Dir Aufnahmen mitgebracht - einer der coolsten Tauchplätze und für jeden Taucher geeignet. Ein 60-Minütiger Drift-Dive über einen der weltbekanntesten Korallengärten. Seht selbst, so schön ist die Unterwasserwelt in dieser Ecke des Planeten.

Den traumhaften Blick von der Bucht in Richtung Strand möchten wir euch natürlich auch nicht vorenthalten. Bei jedem Tauchgang einfach ein gigantisches Highlight. Im warmen Wasser am Rücken liegend, bietet sich dieses Panorama:

Auf unseren Entdeckungsreisen über die Insel sind wir gleich in der Nähe der Don Genaro Appartements an die Bucht von Ascension (Boka Ascension) gekommen. Nach einer holprigen Fahrt durch die Plantage östlich des Landhauses Ascension gibt es eine Meeresbucht, die für ihre Schildkrötenvorkommen berühmt ist. Auf unserem Spaziergang über das Uferplateau - durch beeindruckende übermannshohe Kakteenwälder - beobachten wir die Bucht und erspähen direkt einen imposanten Adlerrochen wie er seine Touren im flachen Wasser zieht. Unzählige Schildkröten tummeln sich im Wasser, ein Hotspot für diese Tiere, sie genießen das üppige Seegras, das dort wächst. Zum Tauchen eignet sich der Spot eher nicht, zu flach, zu wellig und vor allem eine sehr lange Strecke zum Schwimmen bis man vom komplett aufgewühlten Uferbereich ins klare Wasser kommt.

Dann gucken wir uns noch das Windkraftwerk "Tera Cora III" an, das direkt östlich von Boka Ascension für die Stromversorgung von Curacao einen großen Teil beiträgt. Schon gigantisch wie diese Maschinen hier im dauerhaften Wind grünen Strom liefern. Auf der Fahrt dorthin stehen wir plötzlich mitten in einem kleinen Dorf und vor einer Schranke mit einem bemerkenswerten Schild: "Please honk your horn and wait". Na gut, dann machen wir das eben. Zweimal gehupt und gewartet. Nach einigen Minuten kommt eine Bewohnerin des Dorfes im langsamsten Schritt den ich je gesehen hab auf uns zu. 5 Gulden möchte sie haben, dann öffnet sie die Schranke. Da die Fahrt zu den Windrädern über privaten Grund geht, ist das völlig in Ordnung und freundlich grinsend wünscht sie uns noch einen schönen Tag.

Nachdem wir nun schon fast in Willemstad sind und auch der Hunger langsam kommt, nehmen wir uns die berühmte Visserij in Piscadera als nächstes Ziel vor. So wie schon letztes Mal beobachtet, gibt es eine lange Schlange vor dem Lokal - aber gut, der Spruch "the line is long - the food worth waiting" motiviert uns, zu warten. Es dauert knapp eine Stunde bis wir an der Reihe sind. Und am "Order Window" unseren Thunfisch "rare" und ein "Basket Shrimp" mit ca. 500g bestellen. Dazu Tomatensalat und Saucen. Nach dem Bezahlen suchen wir uns einen Tisch und stellen die große Holznummer gut sichtbar ab. Auch die Getränke holt man sich dort selbst an einer Theke. Dort kann man auch die Mitarbeiter beobachten, wie sie die fangfrischen Fische zerlegen - eine gewisse Routine dabei kann man den Kerlen nicht absprechen, bemerke ich. Sieht etwas professioneller aus wie meine Lion-Fish-Zerlege-Künste. Aber gut, die machen das ja auch den ganzen Tag.

Dann kommt das Essen und es gibt keine Beschreibung dafür, wie gut das schmeckt. Jede Minute Wartezeit wert. Musst Du machen, wenn Du dort bist. Auch Red Snapper Filets schmecken unglaublich gut. Für Nicht-Holländer ist der Tomatensalat wahrscheinlich nicht die beste Wahl - mit Zwiebel und Unmengen Zucker eine seltsame Kombination für unseren Gaumen.

Ein Versprechen muss ich noch einlösen. Rotfeuerfische für die Nachbarn im Don Genaro - gar keine so leichte Aufgabe. Am wilden Strand "Largu" in der San Juan Plantage mache ich mich auf die Jagd. Insgesamt 145 Minuten unter Wasser dauert es, bis ich mit der Ausbeute zufrieden bin. Die Köche in der Visserij hätten die Fische wahrscheinlich in 10 Minuten fertig vorbereitet, ich brauche eine Stunde dafür. Aber das macht nichts, es geht ja nicht um einen Wettbewerb. Als wir die Zitrone in die Fische träufeln, zucken die noch - so frisch muss das sein. Wir versammeln uns beim Tiki Balu und rauf auf den Grill mit den Fischen. Ein kulinarischer Hochgenuss, auch für die vorher etwas zweifelnden deutschen Gäste aus dem Palapino - die sich nicht so richtig vorstellen konnten wie gut das schmeckt. Nun haben wir wieder Feuerfisch-Fans und vielleicht hilft das ja ein wenig, die Riffe vor diesen Eindringlingen zu schützen.

Und noch ein Versprechen lösen wir an den letzten Tagen ein: ein Mermaid-Foto-Shooting mit der kleinen Marie, die mit ihren 5 Jahren schon wie eine "Große" durchs Wasser gleitet. Erst noch mit Maske und Schnorchel und nach ein wenig "Aufwärmzeit" auch wie eine echte Mermaid mit Anzug, Monoflosse und offenen Augen beim Shooting.

Die letzten beiden Abende verbringen wir dann gemütlich am Pool, mit Cocktails und Geschichten. Es ist warm, wir erzählen uns gegenseitig Tipps und Ziele auf Curacao und damit ihr einen Eindruck der karibischen Nächte bekommt, habe ich die eine oder andere Nachtaufnahme der Location mitgebracht.

Am Sonntag beschließen wir nochmal die Visserij zu besuchen, dann schnell alles in die Koffer stopfen und ab zum Flughafen. Ein schöner Nachtflug mit pünktlichem Start um 21:00 Uhr bringt uns dann schlafend nach Amsterdam, nach kurzem Aufenthalt geht es auch schon weiter zurück nach Wien. Der Temperatur schock ist groß und so hat uns das eiskalte Österreich wieder. Natürlich nicht, ohne schon wieder fix die nächste Reise nach Curacao im Kalender zu reservieren. Jetzt liegt es an Dir, einfach mitzukommen!

DUSHI - bleibt gesund und bis bald!

73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen