top of page

Die andere Seite - Malediven #1

Das war so nicht geplant! Die Malediven standen nicht auf der Liste ganz oben. Manchmal kommt es dann doch anders und ehe es klar war, was hier passiert war Flug und Safari Boot gebucht. Durch eine liebe Freundin konnten wir noch 2 Plätze auf einem beliebten Safari Boot ergattern.

Total unbedarft stürzen sich Andrea und ich in das Abenteuer von dem schon so viele nur das Beste erzählen. Die Anreise war easy, mit dem Auto von Klagenfurt nach Venedig zum Flughafen und schon 2,5 Stunden später waren wir am ParkinGo Parkplatz. Super netter Service und Shuttle zum Terminal für einen Spitzenpreis. Kann ich nur empfehlen, buchen kannst du hier: https://parktoair.it


Noch ein genussvolles Abendessen Italienischer Machart und dann düsen wir unkompliziert über Istanbul nach Male. Der A330 für den 7 Stunden Flug war eher eng bestuhlt, aber dafür war das Service von Turkish Airlines top wie schon oft erlebt. Ich persönlich fand das Umsteigen in Istanbul angenehm, der super lange Direktflug wurde so auf 2 Strecken aufgeteilt - Beine vertreten und schmackhafter Cocktail inbegriffen.

Wie du am Video sehen kannst wurden wir dann nach der Ankunft mit einem Boot zum Safarischiff gebracht. Ein Wort noch zur Einreise auf den Malediven: etwas Chaos kann man wohl erwarten, aber wir hatten Glück und waren die ersten aus dem Flugzeug - bis zum Gepäckband hat es nach der etwas längeren Busfahrt vom Flieger zum Terminal keine 10 Minuten gedauert. Gepäck kam ordentlich an und so ging's gleich mal weiter. Die persönliche Abholung von Daniela von https://www.tropical-seas.at und Manuel von https://www.keana.mv war schon sehr cool, Manuel hat dann auch gleich alles bis zum Schiff perfekt gemanaged.


Zu meiner Überraschung war alles recht sauber und ordentlich, wenig bis kaum Müll zu sehen und auch sonst ein sehr netter erster Eindruck.


Hier ein paar Bilder vom Boot, es kommt noch mehr!

Die Kabine wurde bezogen, ein knackiges Bord Briefing und dann kam schon die erste Einladung zum Mittagessen. Da wir von der Reise noch mehr als satt waren liesen wir das aus und freuten uns schon auf die ersten Tauchgänge. Die Überraschung war schon groß als da nicht "vielleicht ein Hai" war sondern gleich richtig was los. So habe ich das noch nie gesehen und jetzt freuen wir uns schon gewaltig auf die kommenden Tage. Das Tauchen vom Beiboot - Dhoni genannt - ist super angenehm. Die Sichtweiten sind aktuell angeblich nicht auf dem üblichen Niveau, aber schau selbst, ich war schon sehr zufrieden 😀

Bleib uns treu, in den nächsten Tagen gibt es dann mehr an Informationen zum Leben an Bord, zum Tauchbetrieb und natürlich zu den hoffentlich vielen coolen Erlebnissen unter Wasser.


Bilder & Videos: iPhone 14 im Sealife SL400 Gehäuse, erhältlich im Tauchshop Klagenfurt.

152 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page