Wie ensteht ein Blog auf Reisen

Liest Du gerne Berichte von Freunden die unterwegs sind? Wir auch - man hat die Chance quasi virtuell dabei zu sein. Aber wie geht sowas überhaupt? Fotos knipsen und ein wenig erzählen - es ist in der Tat fast so einfach. Ein wenig muss man sich dann noch darum kümmern, dass die Fotos auch so real wie möglich sind, verwackelt ist auch blöd und die dreihundertzweiundfufzig Videos am Handy müssen auch noch irgendwie in Form gebracht werden. Wenn es dich nicht interessiert wie das geht, und du einfach gerne die Eindrücke genießt, dann blätter jetzt weiter zum nächsten "offiziellen" Blog :-)


Es beginnt schon in der Früh, nach dem ersten Kaffee werden die Akkus gecheckt. Haben alle Steckdosen in der Nacht funktioniert? Ein, zwei rote LEDs findest Du immer nach dem Aufstehen, heißt mit diesem Gerät ist heute nicht zu rechnen. Also Pläne ändern und statt mit vollen 32er Leitzahl Blitzen in der Tiefe doch lieber mit Rotfilter und Unterwasser-Weissabgleich im Flachbereich aufnehmen. Keine Ahnung wovon ich schreibe? Buche doch den Unterwasser-Fotografiekurs beim Tauchshop Klagenfurt :-)

Dann den Plan für den Tag machen und im Hinterkopf eine Story designen. Macht richtig Spaß und dann gehts los ins Abenteuer. Hey, ein Gecko auf der Strasse - ein richtig großer! Weiterfahren, stehenbleiben, zurückgehen. Und genau jetzt meint der Kerl dass er noch nicht bereit für ein Foto ist. Gut, das ist halt Wildlife - nach etwas Geduld posiert das Tierchen dann doch. Luftanhalten ist dabei kein Fehler :-)

Am Ende des Tages - meist bei einem feinen Sonnenuntergangsdrink - kommt dann die Hauptarbeit. Wie sortiere ich den Tag. 300 Bilder und 100 Videos. Verwackelt, unscharf, Fokus passt nicht, ah! hier ist was brauchbares. Wie passt das mit dem nächsten brauchbaren Bild oder Video zusammen. Damit man sich was vorstellen kann, und sich ein möglichst realistisches Bild vom Leben hier zeichnen kann. Ein Drink beim Revue passieren lassen des Tages - mit dem besten Reisebuddy den man sich vorstellen kann!

Nun wirds Zeit für die Technik. WLAN verbinden, Blog-Site aufrufen und mal die ersten Zeilen in das Notebook klopfen.

Da entsteht in einer halben Stunde eine Idee, die wird dann in der nächsten halben Stunde rechtschreibfehlerfrei mal in die Tastatur geklopft. Jetzt noch die Fotos und Videos, ohne gehts nicht. Runterladen der Files von den Speicherkarten, iPhones und anderen Cams - und ein wenig Bearbeitung muss auch sein.

Eine gute Stunde später sind die Dateien vorbereitet und jetzt gehts ans formatieren. Während der Rechner die Videos rendert, gibt es einen feinen Drink. Dazu die beste Gelegenheit, das Abendessen zu genießen. Einen weiteren Drink später ist die Story im Kasten und weitere 3-4 Stunden dauert das Hochladen der Medien-Daten auf den Blog-Server.

Unzählige Netzausfälle, 8KBit/s Upload, Videos splitten damit sie kleiner sind, neue Hochlade-Versuche. Mittlerweile stehen die ersten zuhause schon auf und fragen per Messenger wo die neue Story bleibt. Keep cool, einen Drink haben wir noch. Und zum Spielen bleibt auch Zeit. Ein Langzeitbelichtungsfoto vom Nachthimmel hab ich hier noch für euch! Das hat sonst nirgends reingepasst :-)

Ö3 Nachtflug versüßt die Zeit mit cooler Musik - und danke an jeden fürs Lesen und Liken! Alle von euch, die das mögen und genießen, sind der Treibstoff weiterzumachen. Bleibt geschmeidig, ich wollte das auch mal erzählen, das Story-Telling ist zu einem wunderbaren Bestandteil unsers Lebens geworden, und kein Netzausfall oder Bandbreitenproblem wird uns daran hindern! High five, bis bald :-)

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen