Reisebegleiter für karibisches Tauchen

Du fragst Dich welche Ausrüstung ist praktisch, leicht und perfekt geeignet für einen unvergesslichen Tauchurlaub in warmen Gefilden? Dann bist Du hier genau richtig. Wir stellen Dir ein paar Produkte vor, welche wir selbst getestet und für gut befunden haben. Dabei liegt das Augenmerk auf Reisetauglichkeit, Sicherheit und Komfort. Die Gepäckgrenzen werden im Flugverkehr immer strenger und deswegen spielt natürlich auch das Gewicht und Packmaß immer eine große Rolle.

Das wohl meistdiskutierte Thema bei solchen Reisen ist immer das der Isolation. Daher beginnen wir diesen Beitrag gleich mal mit dem Tauchanzug. Warmwasser wird oft mit Shorties in Verbindung gebracht, davon raten wir ausdrücklich ab. Es gibt beim Tauchen in tropischen Regionen ein paar Aspekte, die klar gegen kurze Anzüge oder gegen das Tauchen mit Badehose und T-Shirt sprechen. Zum Einen gibt es in tropischen Gewässern vermehrt Nesseltiere und auch viele Korallenarten, welche unangenehme Verletzungen verursachen. Zusätzlich wird oft von Zodiacs getaucht, wo man sich beim Einstieg nach dem Tauchgang leicht an Knien und Ellenbogen Schürfwunden zuziehen kann. Auch kleine Wunden reagieren mit dem Salzwasser schmerzhaft mit Entzündungen und können den Tauchurlaub so richtig verhauen. Daher ist unsere Empfehlung ganz klar: lange Tauchanzüge verwenden oder wenn das Wasser "richtig heiß" ist, zumindest Rash-Guard-Overalls.

Nun stellt sich die Frage, welche Stärke der Anzug haben soll. Üblicherweise sind Anzüge mit 3mm Neopren sehr beliebt und je nach Anzahl der täglichen Tauchgänge auch oft ausreichend warm. Solltest Du etwas Universelleres suchen, dann empfehlen wir Dir mal einen Blick auf den XCEL Thermoflex Anzug zu werfen. Wir haben diesen Anzug für Dich getestet.

Dieser Anzug ist ein perfekter Reisebegleiter, da er von allen bisher getesteten Tauchanzügen mit Abstand der leichteste ist. Das Material ist kein Neopren im klassischen Sinn und komprimiert unter Wasser gar nicht. Vom Gefühl her, meint man einen 3mm Anzug in der Hand zu haben, die Isolation ist aber deutlich höher. Durch die Konstruktion der Manschetten am Hals, Armen und Beinen wird der Wasseraustausch extrem reduziert und hält auch bei den üblichen tropischen Tauchgangslängen von 70 und mehr Minuten angenehm warm.

Das An- und Ausziehen geht so leicht wie bei einem Pyjama, und zwar komplett egal ob der Anzug nass oder trocken ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass man auch deutlich weniger Blei benötigt, ich tauche diesen Anzug im Salzwasser mit 80cuft (11,1L Aluflasche) mit 4kg bequem, 2kg wären auch möglich - aber beim Schießen der Boje am Ende des Tauchganges sind die zusätzlichen 2kg einfach mehr Komfort und Sicherheit. Diesen Anzug kannst Du auch extrem klein verpacken und zusammenlegen, die Größe M passt in ein Handtäschchen. Damit Du Dir was vorstellen kannst, hier ein Bild des von mir getesteten Anzugs (Größe MTall) mit einer Sonnenbrille als Größenreferenz.

Weiter geht es mit dem Tarierjacket - auch ein Knackpunkt im Tauchkoffer. Die Ausgewogenheit zwischen Gewicht und Funktion ist nicht ganz leicht zu finden. Es gibt hier mehrere Produkte am Markt, die dafür geeignet sind, am Besten lässt Du Dich im Tauchshop dazu beraten. In diesem Beitrag stellen wir Dir eines der leichtesten Reisejackets - das Aqualung ZUMA - ein wenig vor. Mit weniger als 2kg Gewicht sparst Du aktiv bei den Gepäckskosten, dafür bekommst Du ein Wing BCD, welches völlig optimiert auf das Warmwassertauchen ist. Von Haus aus mit 2 Bleitaschen ausgerüstet, schafft das Jacket 8-9kg an Gewicht. Mit separat erhältlichen Trimbleitaschen für den Flaschengurt gehen nochmal 4kg zusätzlich - aber wenn Du soviel Blei benötigst dann ist ein Gespräch mit Deinem Tauchlehrer zu diesem Thema sicher sinnvoll. Die 5 Kunststoff D-Ringe bieten ausreichend Platz für Lampe, Kamera und Boje - viel mehr braucht man bei solchen Tauchgängen in der Regel nicht.

Eine Ninja-Tasche befindet sich auf der rechten Seite und ermöglich das Mitführen von z.B. einer Ersatzmaske. Auf der linken Seite gibt es die Befestigungsösen für ein Taucherwerkzeug. Die Bewegungsfreiheit ist sensationell, man meint perfekt austariert einfach gar nichts am Körper zu tragen.

Die Atemregler sind vielfältig am Markt und jeder Hersteller hat so seine Reisesysteme. Was das Thema betrifft ist die Ausrüstung von Atomic Aquatics im Modell T3 sowohl preislich als auch vom Gewicht Spitzenreiter. Deutlich günstiger geht es mit den Modellen ST1 oder Z3, welche von mir selbst auch getaucht werden. Atemkomfort, Gewicht und auch Kaltwassertauglichkeit sind optimal.

Auch bei Masken und Flossen haben wir für euch ein paar Neuheiten getestet. Die D-Maske von Scubapro kommt mit UV-geschützten Gläsern, was in tropischen Regionen kein Nachteil ist. Der Tragekomfort und die Sicht unter Wasser ist ausgezeichnet, auch die stabile Transportbox hilft Dir auf Reisen deine Maske im Tauchgepäck gut zu schützen. Klare Empfehlung für die D-Maske an dieser Stelle. Mein allzeit Backup-Begleiter ist die Pro Ear 2000, ebenfalls aus dem Hause Scubapro. Diese Maske hat Ohrschalen, welche bei richtiger Anwendung die Ohren trocken halten. Bei längeren Tauchreisen und empfindlichen Ohren ist das schon ein Argument. Gewöhnungsbedürftig bei dieser Maske ist die Geräuschkulisse, da man damit unter Wasser "richtig" hören kann. Ein wenig Übung bedarf es, die Ohrschalen auszublasen - ja das geht, und man kann es erlernen. Damit bekommt man die Ohren wieder trocken, auch wenn mal Wasser eindringt. Richtig cool sind die neuen Flossen. Zufälllig auch aus dem Hause Scubapro empfehlen wir für alle Reiselustigen die "Go Sport" Modelle. Preis/Leistung, der Komfort beim An- und Ausziehen und die perfekte Bewegungskontrolle unter Wasser machen diese Flosse zu meinen Lieblingen. In verschiedenen Farben und mit ein paar Individualisierungsmöglichkeiten kannst Du die Flossen perfekt an Deine Ausrüstung anpassen. Das Gewicht ist unglaublich gering, somit auch wieder für den Tauchkoffer die perfekte Wahl.

Praktisches Zubehör für unterwegs ist dann ein Taucher-Ei. Hier packst Du ein paar Geldscheine und die Autoschlüssel vom Mietwagen rein - und nimmst die Sachen einfach mit auf den Tauchgang. Komplett dicht sind diese Wertsachen dann vor Diebstahl und Wasser geschützt. Natürlich darf als Tauchcomputer die Garmin Descent MK2i nicht fehlen - in unserem Blog findest Du dazu weitere Details.

Testbericht: https://www.tauchshop-klagenfurt.at/post/kann-man-das-beste-besser-machen

Luftintegration: https://www.tauchshop-klagenfurt.at/post/die-garmin-luftintegration

Perfekt auf Reisen, denn die Descent ist sowohl meine Armbanduhr, Smartwatch, Tauchcomputer und für sportliche auch noch der Fitness-Coach wenn man meint im Urlaub mal joggen zu müssen. Oder sonstige Aktivitäten. Statt mehrerer Geräte liefert dieses Prachtstück einfach alles. Bequem am Handgelenk und vom Gewicht her unmerklich.

Ein recht dünner Tauchanzug sorgt für bequemes und komfortables Tauchen. Wenn Dir aber trotzdem nach mehreren langen Tauchgängen etwas kühl wird, dann empfehlen wir Dir das Heizwestensystem von Thermalution:

Sowohl für das Tauchen im Nassanzug als auch im Trockenanzug geeignet, gibt Dir diese Weste die notwendige Körperwärme um auch den vierten langen Tauchgang am Tag noch genießen zu können. Wohlgemerkt, ohne Dich dafür in einen dicken Anzug zu plagen. Das Gewicht der Weste fällt im Reisekoffert nicht auf, die Akkus sind auch sehr leicht und müssen sowieso im Handgepäck transportiert werden. Mit einer Fernsteuerung kannst Du zwischen 3 Heizstufen wählen, die kleinste gibt fast 4 Stunden lang Wärme ab, die höchste Stufe ca. 1,5 Stunden.

Viel Spaß bei Deiner nächsten Tauchreise und gerne kannst Du Dir die perfekte Beratung im Tauchshop Klagenfurt vorher holen und vielleicht Deine Reise-Ausrüstung auf neuesten Stand bringen.






91 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen